Festkonzert zum 40-jährigen Jubiläum der GDCF Mainz-Wiesbaden (in Kooperation mit der Landesstiftung Villa Musica, die auf eine 25-jährige Kooperation mit der Gesellschaft für Freundschaft des chinesischen Volkes mit dem Ausland - CPAFFC - zurückblickt)

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 20 Uhr

Mitglieder der GDCF Mainz-Wiesbaden erhalten Karten zum Sonderpreis von 12,50 € bei Angabe Ihrer Mitgliedsnummer bei der Kartenbestellung

Kartenbestellungen nur bei Villa Musica

Ensemble der Shaanxi Fernsehstation

mit

Pipa, Zhongruan, Erhu, Gusheng und Zhongruan

spielen zusammen mit

Wen Xiao Zheng (Viola) und Stipendiaten der Villa Musica

ein Konzert mit 3 Programmteilen:

a) Traditionell chinesische Musik

b) Johannes Brahms: Streichquintett G-Dur, op. 111

c) Gemeinsames Programm mit

Ye Xiaogang: Garderina für Streichquartett und Pipa

He Zhanhao und Chen Gang: Butterfly Lovers mit Erhu

Festkonzert im Landesmuseum: Der Klang Chinas

 

Seit 25 Jahren kommen chinesische Musikerinnen und Musiker zur Landesstiftung Villa Musica nach Rheinland-Pfalz. Am Donnerstag, 25. Oktober, um 20 Uhr wird die langjährige Partnerschaft mit einem tollen Jubiläumsprogramm gefeiert. Staatssekretär Prof. Dr. Salvatore Barbaro begrüßt den Vizepräsidenten der Freundschaftsgesellschaft aus Peking. Der frühere Villa Musica-Geschäftsführer Kurt Karst feiert am selben Abend 40 Jahre „Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Mainz-Wiesbaden“. Beim Festkonzert im Mainzer Landesmuseum vereint sich der Klang Chinas mit westlichen Streichinstrumenten zum berühmtesten Violinkonzert Chinas: „Butterfly Lovers“. Zuvor spielen die Gäste vom Shaanxi National Orchestra die Musik ihrer Heimat im schillernden Klang von Hackbrett und Zither, Pipa und Erhu. Spätromantik aus Wien zelebriert der chinesische Bratschist Wen Xiao Zheng mit jungen Streichern der Villa Musica im G-Dur-Quintett von Brahms aus dem Jahr 1890. Die chinesische Laute, Pipa, wird vom Streichquartett begleitet, wenn „Gardenia“ von Ye Xiaogang erklingt. Eine poetische Klangreise zwischen Fernost und dem Wien der Jahrhundertwende. 

Wen Xiao Zheng (Viola)
Wen Xiao Zheng (Viola)

Ensemble der Shaanxi Fernsehstation

Erstes, ,,die Meditation‘‘, das Instrumentalquintett mit Erhu, Guzheng und Pipa   Komponist: ZHANG Xiaofeng

Der Beginn der Komposition schafft einen stillen Hintergrund mit dem Oberton des Guzheng und des Erhu, gleichzeitig imitiert es den Schlag-Klang des Holzfisches mit dem Pipa und bringt die Zuhörere in die ernste und geheimnisvolle Stimmung. Dieses Lied hat einen ausgeprägten lokalen Shaanxi-Stil, der die Eleganz des alten Chang'an verkörpert.

Zweites, ,,Warum sind die Blumen so rot‘‘, das Instrumentalquintett   Komponist: ZHANG Xiaofeng

Die Komposition ist von den Volksliedern der tadschikischen Volksgruppe der chinesischen Minderheit verarbeitet. Es erzählte einem tadschikischen Jugendlichen, der sich in eine Prinzessin der Kabul-Stadt verliebt hatte, aber ihre Liebe war dagegen. Und dann zog der Junge nur entlang der alten Seidenstraße herum und breitete das schöne und traurige Lied über seinen Weg aus, ging schließlich in seine Heimatstadt Pamirs zurück.

Drittens, ,,Löss-liebe‘‘, das Yangqin-Solo  Komponist: HUANG He

Dies ist eine Yangqin-Komposition, die den Stil der Nordwest-Region Chinas vertritt. Die Komposition zeigt die natürlichen Merkmale des Lössplateaus in China, und zeigt die reinen, optimistischen und stets unternehmungslustigen Menschen des Nordwestens in der neuen Ära auf dem riesigen Lössland.

 

 

Viertes, ,,Eine mondhelle Nacht auf dem Yangtse im Frühling‘‘, das Duett mit Pipa und Guzheng  Komponist: QIU Dacheng

,,Eine mondhelle Nacht auf dem Yangtse im Frühling‘‘ ist von der Pipa-Komposition „die  Flöte und Trommel beim Sonnenuntergang“ verarbeitet, ist ein berühmtes traditionelles Pipa-Volkslied. Es wurde in der Ming- und Qing-Dynastie verbreitet. Die Musik ist sehr schön und elegant und der Rhythmus ist sanft und abwechslungsreich. Am Anfang zeigt es den Glocken und Trommeln des Flussufers am Abend, und dann die mondhelle Landschaft auf dem Yangtse.

Fünftes, ,,das Pferdegaloppieren‘‘, das Erhu-Solo  Komponist: CHEN Yaoxing

Die Komposition stellt die spektakulären Szenen des Schlachtfelds von zehntausend Pferde dar und verwendet eine Vielzahl von Erhu-Techniken, um das Wiehern, das Getrappel und das Schreien usw. nachzuahmen. Es ist ein sehr kraftvolles und innovatives Erhu-Solo.

Sechstes, ,,die fröhliche Nacht‘‘, das Instrumentalquintett  Komposition: HU Dengtao

 

 

Die Komposition erbt nicht nur die Form traditioneller chinesischer Musikensembles, sondern nimmt auch die Charakteristika westeuropäischer Kammermusikensembles auf, so dass jedes Instrument seine Eigenständigkeit entfaltet und miteinander kooperiert. Der Komponist einsetzt die speziellen Spieltechniken der verschiedenen Musikinstrumente, um den Ton der Trommeln und Gongs von Volksliedern und Opern lebhaft zu imitieren und die fröhliche Stimmung verschiedener Programme und Menschen zu zeigen.