Info zum Corona-Virus (2.2.20)

Spenden (gegen Spendenbescheinigung) zur Beseitigung des Corona-Virus werden ohne jeden Abzug unserem Kooperationspartner CPAFFC zur Verfügung gestellt. CPAFFC wird dies auch ohne jeden Abzug an die dafür geeignete Organisationen in der Provinz Hubei oder der Stadt Wuhan weiterleiten.

Spendenkonto der GDCF Mainz-Wiesbaden: IBAN: DE98 5104 0038 0566 6110 00 

Download
ADCG_an_Praes_CPAFFC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 943.4 KB

Auch in Deutschland ist die weltweite Coronavirus-Katastrophe das Thema, das jede und jeden beschäftigt. Viele Menschen haben Angst vor dem Virus, obwohl hier nur wenige Fälle aufgetreten sind. Die Hauptlast haben die Menschen in China und insbesondere in der Provinz Hubei zu tragen. Das medizinische Personal leistet Unfassbares und riskiert wie selbstverständlich das eigenen Leben im Kampf gegen das Virus. Auch in Deutschland werden diese Helfer bewundert, denn sie sind die wahren Helden in dieser Zeit. Wir alle wünschen uns, dass die Bekämpfung bald erfolgreich sein wird.Deshalb haben unsere Mitglieder sofort nach dem Bekanntwerden des Ausbruchs des Coronavirus direkt mit dem Versand von Materialen (Atemschutzmasken, Schutzanzüge usw.) nach China begonnen. Unter anderem hat Duisburg direkt mit seiner Partnerstadt Wuhan Kontakt aufgenommen. Weitere Hilfsaktionen sind von unseren Mitgliedern in fast allen Regionen gestartet worden.

Nachdem auch in Deutschland kaum noch Hilfsgüter erhältlich sind, hat die ADCG bereits ab dem 4.Februar auch um Geldspenden gebeten. Zwischenzeitlich sind bereits ein paar tausend Euro eingegangen. Die Spenden setzen sich aus Kleinspenden von jungen Leuten mit 10 €, aber auch aus Sammelaktionen bei einer Feier zum chinesischen Frühlingsfest zusammen. Und: ein Rentner hat seine gesamte Rente des Monats Januar (611 €) gespendet. 

Wir wünschen China und der Welt, dass bald Medikamente und Impfstoffe gegen diese Krankheit gefunden werden. Wissenschaftler - auch in Deutschland – arbeiten deshalb global zusammen. Wir hoffen und sind hier auch optimistisch, dass wir weltweit bald wieder zu normalen Verhältnissen zurückkommen werden, denn dieses Virus hat die ganz persönlichen Begegnungen zwischen den Menschen, besonders in China, im Moment noch gestoppt.

Unsere Gedanken sind bei unseren chinesischen Freunden. You never walk alone.

Zahlen, die heute (2.2.2020) per WeChat mitgeteilt wurden